Grußworte

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Musikliebhaber und Freunde Rumäniens,

Musik hat von jeher eine besondere Bedeutung für die Menschen und weckt die unterschiedlichsten Gefühle in ihnen. Das emotionale Echo, das ein Musikstück in uns hinterlässt, kann ein Gefühl dafür vermitteln, welche Stimmungen oder Ereignisse den Komponisten inspiriert haben. Klänge und Rhythmen sind sicherlich immer auch eine Reflexion der Zeit, in der sie entstanden sind.

Victor Hugo sagte einst: „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ Das gilt sicherlich ganz besonders für die musikalischen Werke, die von den Diktaturen des 20. Jahrhunderts unterbunden worden sind. Auch in diesem Jahr werden wieder unbekannte und fast in Vergessenheit geratene Kompositionen durch Konzertreihe „Muzica Suprimata“ zum Leben erweckt. Darauf dürfen wir gespannt sein und uns sehr freuen!

Schon zum zweiten Mal haben Musikliebhaber in diesen Sommer in vier Siebenbürgischen Städten die Gelegenheit, wunderschöne Werke zu entdecken und gleichzeitig eine Tür zur Geschichte zu öffnen. Diese grenzüberschreitende Veranstaltung bringt zudem Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammen und schafft damit ein besonderes Gemeinschaftsgefühl.

Aus diesem Grund ist es mir eine große Freude, erneut die Schirmherrschaft für das Musikfestival 'Muzica Suprimata' zu übernehmen. Allen Musikern und Gästen wünsche ich eine genussreiche musikalische Reise durch die Welt und die Werke der wiederentdeckten Komponisten.

Ihre Susanne Kastner

Dr. Susanne Kastner ist Mitglied des Deutschen Bundestags, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags a.D., Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Präsidentin des Deutsch-Rumänischen Forums



Sehr geehrte Damen und Herren,

Dass nach dem schönen Erfolg des letzten Jahres auch 2012 wieder ein hochklassiges Programm im Kontext „Verfemte Musik“ nach Siebenbürgen gebracht wird, ist für jeden kulturell Interessierten ein Grund zur Freude. Es steht eine erneute Auseinandersetzung mit den Schönberg-Schülern Viktor Ullmann und Norbert von Hannenheim an, aber auch Begegnungen aus dem Bereich der Lyrik und des Jazz.

Die rassisch und ideologisch motivierte, mörderische Verfolgungspolitik der Nationalsozialisten hat neben der Auslöschung unzähliger Leben die Menschheit um unzählbare und unschätzbare künstlerische Werke beraubt. Auch der Kommunismus, die zweite Unterdrückungsideologie des 20. Jahrhunderts, ignorierte die Menschenwürde und trieb Missliebige aus dem Lande oder in den Untergrund.

Wir Heutigen, die wir weitgehende politische, materielle und künstlerische Freiheit genießen, dürfen nie vergessen, dass dieses Privileg nicht zu allen Zeiten selbstverständlich war. Gerade die Jüngeren brauchen hierzu immer wieder Denkanstöße. Auch die Konzertreihe dieses Sommers trägt ganz wesentlich zu diesem Bewusstsein bei. Möge sie viele interessierte und begeisterte Zuhörer finden!

Thomas Gerlach
Generalkonsul der Bundesrepublk Deutschland für Siebenbürgen mit Sitz in Hermannstadt/Sibiu



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, dass das Festival 'Muzica Suprimata' in diesem Jahr tatsächlich schon in der Kontinuität steht, und ich freue mich, dass die Pro Musica Viva - Maria Strecker-Daelen Stiftung ihren Anteil daran hat. Seit die Stiftung 1991 gegründet wurde, ist einer ihrer beiden Stiftungszwecke die 'Verfemte Musik', die hier in Rumänien unter dem Titel 'Muzica Suprimata' vorgestellt wird.

Die Komponisten dieser Musik wären jetzt - man staune! - schon um die 100 Jahre alt, doch ihre Musik gilt noch immer als Neue Musik. Auch deswegen, weil sie lange Zeit ins Abseits gedrängt, verschwiegen, nicht gehört wurde. Dabei braucht jede Musik die Geduld der Hörgewohnheit, Hörerfahrung, damit man sich mit ihr verständigt, sie wirklich versteht. Die Organisatorin de Festivals recherchierte, fand und bringt Ihnen nun, was sie wert der bleibenden Aufmerksamkeit fand. Nun braucht es ein Podium und ein Publikum.

Ich freue mich sehr, mit unserer Stiftung daran mitwirken zu können.

In der Verlängerung des Stiftungszwecks wird sich der Verlag Schott Music manchem dieser hier vorzustellenden Werke verlegerisch annehmen. Er ist sozusagen die Stiftungsmutter, oder genauer Stiftungsgroßmutter, denn Maria-Strecker-Daelen war Verlegergattin in schwierigen Zeiten, Zeitgenossin der wieder in die Präsenz gebrachten Komponisten. Und sie war meine Großmutter.

Ich wünsche weiterhin Gelingen dem wichtigen Werke!

Dr. Peter Hanser-Strecker
Vorstandsvorsitzender der Pro Musica Viva - Maria Strecker-Daelen - Stiftung